Substanzen im Vergleichänger jung...

logo NASHA (Restylane) im Vergleich zu anderen Behandlungsmöglichkeiten

Startseite

weiter

Sichtbar länger jung

Die Idee

Naturidentische Gels

Liquid-Lifting

Individuelle Lösungen

Injektions-Lipolyse

Derma-Roller

PDO-Faeden

Nachhaltige Erfolge

Verführerische Lippen

Schonende Technik

Leistungsspektrum

Substanzen im Vergleich

Behandlungskosten

Sprechstunden

Zurück

 

 

Impressum

Nutzungsbedingungen

 

 

 

Eigenschaften Verfahren Sicherheit Wirkungsdauer

Botulinum-Toxin
Typ A

Botulinum-Toxin Typ A ist ein Toxin, das die neuromuskuläre Impulsübertragung blockiert. Zur Behandlung und Verbesserung von Linien und Falten im Gesicht wird es in winzigen Mengen in bestimmte Muskeln injiziert, die an der Mimik beteiligt sind.

Die Herstellung erfolgt unter den Handelsnamen Botox® Azzalure® und Dysport®.

Botulinum-Toxin wird in winzigen Mengen injiziert. Es führt so zu einer Entspannung der Muskeln. Am wirksamsten ist die Substanz bei der Behandlung von Sorgenfalten und Krähenfüßen um die Augen. Die korrekte Dosierung und präzise Positionierung sind für ein "Einfrieren" der richtigen Muskeln in dem genau richtigen Maße von entscheidender Bedeutung. Die Behandlung dauert etwa 30 Minuten, und der Behandlungseffekt ist innerhalb von 1-2 Wochen sichtbar.

Die Langzeitrisiken von Botulinum-Toxin sind unbekannt. Als Begleiterscheinungen können Rötungen, Hämatome, Taubheit, Schwellungen und Kopfschmerzen auftreten. Eine Überdosierung oder unsachgemäße Anwendung kann bei dem Patienten bzw. der Patientin, solange die Wirkung der Injektion anhält, zu einer Gesichtslähmung oder herabhängenden Augenlidern führen.

Die Wirkung der Behandlung hält etwa vier Monate an.

Kollagenbehandlung

Kollagen wird aus der Haut von Kühen oder von Schweinen gewinnen. Da es sich bei Kollagen um ein Produkt tierischer Herkunft handelt, wird vier Wochen vor der Behandlung ein Kollagen-Testimplantat in die Haut injiziert um festzustellen, ob der Patient bzw. die Patientin allergisch gegen das Implantat ist.

Kollagen wird unter zahlreichen Handelsnamen, u. a. Zyderm® und Zyplast®, hergestellt.

Kollagen kann zum Auffüllen von Linien und Falten unter die Haut injiziert werden. Es wird auch für die Lippenaugmentation eingesetzt.

Die Behandlung dauert weniger als eine Stunde.

Es kann zu Rötungen und Schwellungen kommen. Allergische Reaktionen sind bei 3-4 % der Patienten möglich.

Die Wirkung hält normalerweise 3-4 Monate an.

Nicht-animalisches stabilisiertes Hyaluronsäuregel (NASHA)

Hyaluronsäure ist eine natürliche körpereigene Substanz. Ihre wichtigste Funktion besteht darin, Wasser zu transportieren und zu binden. Nicht-animalische, stabilisierte Hyaluronsäure (NASHA) enthält kein tierisches Eiweiß und erfordert vor der Behandlung keinen Hauttest.

NASHA ist eine einzigartige Form der Hyaluronsäure, die unter dem Markennamen RESTYLANE® hergestellt wird.

RESTYLANE® wurde für verschiedene Anwendungen und Effekte entwickelt, z. B. um Falten und Linien zu glätten, die Gesichtskonturen zu modellieren und die Lippen zu formen. Die Behandlung dauert häufig weniger als eine halbe Stunde.

Es kann zu injektionsbedingten Begleiterscheinungen wie Schwellungen, Rötungen und Empfindlichkeit kommen. Sonstige Nebenwirkungen sind äußerst selten.

Das Ergebnis ist sofort sichtbar und kann je nach Patient bzw. Patientin und Behandlungsbereich 6-18 Monate anhalten. Die Wirkung einer Faltenbehandlung hält normalerweise 6-12 Monate, die Wirkung einer Lippenaugmentation etwa 6 Monate an.

Sonstige Hyaluronsäureprodukte

Neben RESTYLANE® sind eine Reihe anderer Hyaluronsäurebehandlungen erhältlich. Manche dieser Produkte werden aus Hahnenkämmen gewonnen, die speziell zu diesem Zweck gezüchtet werden.

Hyaluronsäure wird z.B. unter den Handelsnamen Hylaform®, Juvederm®, Rofilan® und AcHyal® hergestellt.

Hyaluronsäure wird zur Behandlung von Lippen, Falten und Gesichtslinien eingesetzt.
Die Behandlung dauert weniger als eine Stunde.

An der Injektionsstelle kann es zu Schwellungen, Rötungen und Empfindlichkeit kommen. Darüber hinaus wurde auch über andere Nebenwirkungen berichtet.

Die Wirkungsdauer variiert je nach Art des Produkts, körperlicher Verfassung des Patienten und Behandlungsbereich.

Permanente/halbpermanente Hautimplantate

Permanente und halbpermanente Hautimplantate enthalten eine Vielzahl verschiedener synthetischer Inhaltsstoffe, um die Haltbarkeit des Produkts zu verlängern.

Permanente und halbpermanente Hautimplantate werden z.B. unter den Handelsnamen
Artecoll®, Dermalive®, Aquamid®, Outline® und Sculptra® hergestellt.

Diese Produkte werden zum Auffüllen von Linien und Falten sowie zur Augmentation der Lippen durch Injektion verwendet.
Bei einigen dieser Produkte sind mindestens zwei Behandlungstermine erforderlich.

Für manche der Produkte liegen nur wenige oder gar keine Daten zur Sicherheit vor. Zu den Sofortreaktionen gehören Rötungen und Schwellungen an der Injektionsstelle.                         Es ist bekannt, dass im Laufe der Zeit auch längerfristige Reaktionen auftreten können. Hierzu zählen dauerhafte Rötung, Entzündung, Unebenheiten, Verfärbungen der Haut oder Granulome.

Die Wirkungsdauer der Produkte ist unterschiedlich. Manche halten angeblich ewig, während andere eine nachhaltige Verbesserung über bis zu zwölf Monate bieten.

Fettinjektionen/Liposkulptur  

 

Quelle: Q-Med GmbH, Berliner Ring 89, 64625 Bensheim, Germany

Fettinjektionen bzw. eine Liposkulptur wird mit patienteneigenen Fettzellen (autologem Fettgewebe) durchgeführt, die unerwünschten Fettpolstern entnommen werden. Die Behandlung wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst, u. a. der Methode der Fettextraktion, der Frage, ob gefrorenes oder frisches Fettgewebe verwendet wird, in welchem Bereich die Injektionen vorgenommen werden, wie viel Fettgewebe verwendet wird und wie tief es injiziert wird  

Das Fettgewebe wird zur Behandlung eingefallener Wangen, zur Formung der Lippen oder Wangen und zur Behandlung tiefer Falten injiziert. Das Verfahren wird unter Lokal- oder Allgemeinanästhesie durchgeführt und kann weniger als eine Stunde bis mehrere Stunden dauern.

Neben injektionsbedingten Begleiterscheinungen kann es zu Unebenheiten kommen. Kommt es bei dem Patienten zu einer Gewichtszunahme, kann es zu einer unter Umständen unerwünschten Vergrößerung des Injektionsbereichs kommen.

Die berichtete Dauer schwankt zwischen wenigen Monaten bis mehreren Jahren

   

   

 

 

 

 

  

  www.dr-huebsch.de